Startseite
Zuchtgeschichte
Rassebeschreibung
Züchter
Daten TWZ
Modellprojekt
Aktuelles
Projektergebnisse
 
Landesverband Thüringer Ziegenzüchter e.V. Termine Links Kontakt Gästebuch Impressum

 

 

Der Abschlussbericht des Projektes - Förderung und nachhaltige Nutzung der


Thüringer Wald Ziege

liegt jetzt vor.

Sie können sich über die Ergebnisse und den weiten Verlauf nach Projektende informieren.


Abschlussbericht (PDF)

_____________________________________________________________________________

Liebe Züchter und Freunde der Thüringer Wald Ziege,

Das Modellprojekt „Förderung und nachhaltige Nutzung der Thüringer Wald Ziege“,

begonnen am 01. September 2006 endete am 31.12.2009.

Nach Fertigstellung des Abschlussberichtes können Sie in absehbarer Zeit hier die
Ergebnisse des Projektes erlesen.

Der Landesverband Thüringer Ziegenzüchter e.V. hat es sich zum Ziel gestellt, auch nach
 Beendigung des Projektes bestimmte Aufgabenstellungen weiter zu führen und die Homepage weitest gehend  zu aktualisieren.

Halten Sie uns also bitte die Treue und behalten Sie Ihr Interesse daran, wie es weiter gehen
wird.

Hinweise und Ideen von Ihnen sind zu jeder Zeit willkommen. Melden Sie sich bitte

einfach. Ihre Mitarbeit ist uns sehr wichtig.

                                                                                                                                                 Dezember 2009

_____________________________________________________________________________

Treffen des Rassearbeitskreises TWZ aktiv

Zum dritten Mal tagte der bundesweite Rassearbeitskreis der Thüringer Wald Ziege am 7. Juni auf dem Ziegenhof Peter in Greußen. Vor dem Hintergrund des baldigen Endes des Modellprojekts wurde vom über die erreichten Projektergebnisse berichtet. Diskutiert wurde besonders auch die Frage, wie die Aktivitäten für die Rasse nach Projektende weiter gestaltet werden können.

Die Zuchttierdatenbank Chromosoft sowie die bundesweite Zuchtberatung und Vernetzung ist Kern des Projekts und sollte im Sinne der Nachhaltigkeit des Projekts in jedem Fall weitergeführt werden. Wie dies geleistet bzw. finanziert werden kann, steht noch nicht im Detail fest, der entstandene Bedarf und die positiven Rückmeldungen lassen jedoch fast keine Wahl. Es muss - wie auch immer – weitergehen, darüber waren sich alle Beteiligten einig. Der Internetauftritt www.thueringerwaldziege.de wird durch den Landesverband Thüringer Ziegenzüchter e.V. weitergeführt.

Bezüglich des Linearen Beschreibungssystems diskutierte die Gruppe die bisherigen Ergebnisse und passte einige Merkmale und Definitionen an. Das verfeinerte System soll nun in einem Infoblatt präzise beschrieben und mit Fotos dargestellt werden, sodass zukünftig die Züchter ihre Tiere selbst (wertfrei) in ihren Ausprägungen (Farbe, Maske etc.) beschreiben können und möglichst mit Fotos ergänzen. Die Ergebnisse werden dann in Chromosoft dargestellt und sind allen Züchtern als Zusatzinformation für ihre Zuchtplanung zugänglich.

Die Spermareserve von 20 Böcken, die in den letzten 2 Jahren angelegt wurde, ist aktuell leider deutlich geschrumpft. Durch eine Panne bei der Lagerung im Institut für Tierzucht der FAL Mariensee ging das 2007 gewonnene Sperma von 16 Böcken verloren. Verblieben ist das im letzten Winter in der Uniklinik in Leipzig abgesamte Sperma von 4 Böcken, weitere Absamungen sind im Herbst 2009 vorgesehen.

Der Arbeitskreis will sich auch nach Projektende weiterhin jährlich treffen und die Aktivitäten zur Thüringer Wald Ziege weiter begleiten und nach Kräften unterstützen.

 

                                                                                                                                                        Juni 2009

_____________________________________________________________________________

Sehr geehrte Züchter und Halter der Thüringer Wald Ziege,

leider ist es uns gemeinsam nicht gelungen, die Züchttierbörse immer auf einem
aktuellen Stand zu halten. Dazu ist vermutlich auch eine Börse für nur eine Rasse zu klein.

Es wird deshalb vorgeschlagen, ab sofort den Kleintiermarkt von www.ziegen-treff.de  zu nutzen.

                                                                                                                                              30. März 2009

  
_____________________________________________________________________________

Aktuelles aus dem Modellprojekt: Absamung der Zuchtböcke in Leipzig vorerst abgeschlossen

Die zweite Runde der Kryomaßnahme im Modellprojekt ist nun abgeschlossen, es konnte in der Klinik für Geburtshilfe der Universität Leipzig weiteres Sperma von vier Thüringer Wald Ziegenböcken gewonnen werden. Insgesamt wurde von den bewährten Zuchtböcken Choco (Züchter: Reiner Lowes, Niedersachsen, Besitzer: Ziegenhof Peter, Thüringen) und Bill (Züchter: Helmut Reichenbächer, Thüringen, Besitzer: Ziegenhof Peter, Thüringen) eine größere Menge Spermaportionen gewonnen. Die beiden Böcke Zepter (Züchterin: Katja Peter, Thüringen, Besitzer: Steffen Eck, Thüringen) und Zaziki (Züchter: Jürgen Backmann, Sachsen. Besitzer: Marion Kämmerer, Thüringen) brachten es leider nur auf eine kleine Anzahl von Portionen, weil uns das nahende Frühjahr mit einer verminderten Spermaausbeute und -qualität überraschte und wir die Absamungen für diese Saison abbrechen mussten. Daher ist zur nächsten Decksaison eine weitere Absamungsaktion geplant, um die Spermareserve weiter aufzufüllen. Ein Teil dieses Spermas soll nach Ende des Projekts auch für ausgewählte Besamungen in der aktiven Zucht zur Verfügung stehen. 

 Zusammen mit dem im Institut für Tierzucht der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) in Mariensee gewonnenen Sperma (Nebenholdenschwanzzsperma) ist nun Sperma von 20 TWZ-Böcken vorhanden. Je nach Eignung soll es zum Ende des Projekts auf verschiedene Sicherungsstandorte verteilt werden. Wir informieren Sie nach den letzten Absamungen im Herbst 2009 ausführlich über Erfolg und Ausbeute der Kryokonservierungsmaßnahme.  

                                                                                                                                              23. Februar 2009 _____________________________________________________________________________

Aktuelles aus dem Modellprojekt: Vier Zuchtböcke zur Absamung in der Tierklinik Leipzig 

 Vier bewährte Thüringer Wald Altböcke wurden am 10. Dezember 2008 in die Klinik für Geburtshilfe der Universität Leipzig transportiert. Voraussichtlich bis Mitte Januar werden sie abgesamt und das Sperma eingefroren. Bereits bei den ersten Absamungen zeigten die Böcke gutes Sprungvermögen und eine hohe Spermaqualität und –ausbeute. Weitere Tests werden zeigen, wie es sich bezüglich der Besamungstauglichkeit nach dem Auftauen verhält.  Bei der Auswahl der Böcke wurde sowohl auf die gute Vererbung der Böcke geachtet als auch auf die Genetik: alle Linien sollen vertreten sein.
Je nachdem, wie sich Ausbeute und Spermaqualität bei den ersten 4 Tieren darstellen, sollen ggf. im Januar/Februar 2009 zwei bis drei weitere Böcke nachgeliefert und ebenfalls abgesamt werden.  Das durch klassische Absamung gewonnene Sperma ist gut geeignet für eine Besamung auf den Zuchtbetrieben. Deshalb wird ein Teil dieser Kryoreserve voraussichtlich auch für die aktive Zucht zur Verfügung gestellt.

 

Wir werden Sie über den weiteren Verlauf bzw. das Ergebnis informieren. Bis dahin hoffen wir, dass unsere Böcke bei der Sperma-Abgabe weiterhin fleißig und willig sind und nach der Absamungsaktion wieder gesund und fit ihren Heimatbetrieb erreichen.  

                                                                                                                                             Dezember 2008 
_____________________________________________________________________________

Viele TWZ-Züchter nutzen die Zuchttierdatenbank 

 Immer mehr TWZ-Züchter lassen sich einen Zugang zur Zuchttierdatenbank CHROMOSOFT einrichten, bereits ein Viertel aller Züchter nutzt die Vorteile eines Überblicks über die gesamte Zuchtpopulation. Stammbäume bis zu 6 Generationen, die Möglichkeit der Suche nach weiteren Züchtern mit ihren Tieren, vielfältige Suchfunktionen und zukünftig auch Tierfotos sowie die Werte der Linearen Beschreibung bieten viel Hilfe bei der Zuchtplanung. So können z.B. vor einem Bockkauf die zukünftigen Paarungspartner auf die Inzuchtwerte der potentiellen Nachkommen getestet werden - eine praktische Funktion bei den sehr verschachtelten und langen Stammbäumen der Thüringer Wald Ziegen, die die Anpaarungsplanung aufgrund von Zuchtpapier oder nach Blutlinie fast unmöglich machen.

 Den Zugang können alle Herdbuchzüchter erhalten, er ist während der Laufzeit des Modellprojekts (bis 2009) noch kostenlos. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter projekt@thueringerwaldziege.de, Sie erhalten dann eine Zugangskennung mit Passwort und können die vielen Vorteile der Datenbank nutzen.

                                                                                                                                                          (Juli 2008)

______________________________________________________________________________