Startseite
Lineare Beschreibung
Farbe
Haarkleid
Kehlfleck
Maske
Braunfaktor
Farbfehler

Lineare Beschreibung
Übersicht 

 
 
 
 
 
Landesverband Thüringer Ziegenzüchter e.V. Termine Links Kontakt Gästebuch Impressum

 

Lineare Beschreibung von Thüringer Wald Ziegen

Beurteilung von Milchziegen

Bei Ziegen findet in der Regel nach dem ersten Ablammen eine Exterieurbeurteilung des Tieres statt. Bei weiblichen Milchziegen werden die Merkmalskomplexe Rahmen, Form und Euter, bei einigen Zuchtverbänden auch Äüßere Erscheinung und Euter.

Die Zusammenfassung verschiedenster Merkmale in nur wenigen Gesamtnoten erschwert die Nachvollziehbarkeit der Bewertung. So gehen z.B. Farbmängel, Gebissfehler und Fehlstellungen der Extremitäten alle in die Form-Note ein, die dann nicht mehr erkennen lässt, welcher Mangel zur Abwertung führte und worauf bei der Anpaarung besonders geachtet werden sollte.

Die speziellen Merkmale der Thüringer Wald Ziege wie Haarfarbe und -länge, Gesichtsmaske und Kehlfleck gehen entweder ebenfalls unspezifizert in die Formnote ein oder werden zum Teil gar nicht mit einbezogen. Dabei sind gerade diese Merkmale bedeutsame Kennzeichen für die Identität der Thüringer Wald Ziege und müssen wieder stärker Berücksichtigung finden.

 

Lineare Beschreibung von Merkmalen

Lineare Beschreibungssysteme werden bei anderen Tierarten bereits lange angewendet. Hierbei erfolgt die Beschreibung bestimmter Einzelmerkmale auf einer linearen Notenskala (z.B. 1 – 5, 1 – 9). Die lineare Beschreibung ist keine wertende (qualitative) Exterieurbeurteilung, sondern eine biologische (quantitative) Aussage zu den körperlichen Ausprägungen des Tieres. Sie ersetzt nicht die Exterieurbeurteilung des Tieres entsprechend dem Zuchtziel, sondern ergänzt sie informativ.

Vorteile der linearen Beschreibung

·         exakte Erfassung von Einzelmerkmalen

·         größere Transparenz der Typ- und Euterbewertung durch linear erfasste Einzelmerkmale

·         die Ausprägung der Merkmale ist reproduzierbar und auf einer linearen Skala einzuordnen

·         Überschaubarkeit für den Züchter, Entscheidungshilfe für gezielte Anpaarung

Die Lineare Beschreibung soll nicht dazu führen, einzelne Rassemerkmale überzubewerten. Das Ziel bleibt weiterhin die Erhaltung der genetischen Variabilität und Nutzung einer robusten, milchreichen, fruchtbaren und gesunden Ziegenrasse.

Lineare Beschreibung im Modellprojekt Thüringer Wald Ziege

Im Rahmen des Modellprojekts Thüringer Wald Ziege wurde ein lineares Beschreibungssystem für Ziegen entwickelt, in dem die speziellen Merkmale der Thüringer Wald Ziege Berücksichtigung finden. Umfangreiche Daten von rund 350 Ziegen wurden auf Betriebsbesuchen erhoben, sie ergänzen die Tierdaten in der bundesweiten Zuchttierdatenbank und dienen einer verbesserten Zuchtplanung.

Mit Hilfe einer ausführlichen Anleitung zur Anwendung der Linearen Beschreibung kann das Lineare Beschreibungssystem sowohl von Zuchtberatern (z.B. bei der Herdbuchaufnahme) als auch vom Züchter selbst angewendet werden.